Links

Ausdrücklich weisen wir darauf hin, dass wir uns aufgrund der herrschenden Rechtssprechung vorsichtshalber vollumfänglich von allen Inhalten aller durch uns gelinkten Seiten distanzieren. Wir machen uns deren Inhalt nicht zueigen, auch haben wir keinerlei Einfluss auf deren Inhalt. Alle Informationen auf den durch einen Link von unserer Website aus erreichbaren Seiten beruhen auf Informationen Dritter. Wir übernehmen für diese Informationen keine Garantie auf Richtigkeit und keinerlei Verantwortung. Die Veröffentlichung der hier angegebenen Links erfolgt ausschließlich aus dokumentarischen Gründen.


In jeder Situation sozial kompetent handeln - Training Sozialer Kompetenzen im Umgang mit anderen Menschen
www.aequivalent.solutions


Schwanger - und jetzt? Rasche und unkomplizierte Hilfe für Schwangere in Not
www.schwangerennotruf-krefeld.de


Verständliche Informationen der Habichtswald-Klinik zu Krankeiten, Therapien, Medikamenten, ...
www.informationen-zu-krankheiten.de


Verband Freier Psychotherapeuten e.V. (VFP)
www.vfp.de


Berufsordnung für Heilpraktiker (BOH)
www.vfp.de


Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH)
www.heilpraktikerverband.de


Nebelschneider Consulting - Websites und vieles mehr ...
www.nebelschneider.de


Hin und wieder funktioniert der eine oder der andere Link nicht (mehr), etwa weil er umgezogen ist oder einfach abgeschaltet, dies von uns aber (noch) nicht bemerkt wurde. Für solche Fälle eine Bitte: Nicht ärgern, sondern eine kurze Info per Mail an den Webmaster senden: mailbox[at]nebelschneider.de - Vielen Dank!



<<< Home



Literatur

Im Gegensatz zu den Links (siehe oben) sind wir bei den folgenden Literaturangaben nicht gezwungen, uns vorsichtshalber von den damit verbundenen Inhalten zu distanzieren - im Gegenteil, wir schließen uns dem, was hier vorgestellt wird, nachdrücklich an.


Theodor Wiesengrund Adorno: Erziehung zur Mündigkeit

Nur ein kleines Taschenbuch (Suhrkamp, Frankfurt am Main), aber gerade in Zeiten wie unseren Hoffnungsschimmer für all jene, die ihren Glauben an die Selbstbestimmung als gesellschaftliche Errungenschaft der Aufklärung und an den mündigen Bürger als eigentlichen Souverän des Staates (noch) nicht aufgeben wollen (oder können ...).

Oder, anders gewendet, dasselbe für Freudianer: Die Unmündigkeit als gesellschaftliches Reproduktionsschema für ein Symptom unserer Zeit, die Ich-Schwäche, wird hier von Adorno in der ihm typischen Art und Weise höchst treffend herausgearbeitet.

ISBN 3-518-36511-8


Peter L. Berger & Thomas Luckmann: Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit

Umschlagtext der Ausgabe von 1987: "Peter L. Berger und Thomas Luckmann stecken in ihrem Buch, das inzwischen den Rang eines sozialwissenschaftlichen Klassikers gewonnen hat, das Feld der Wissenssoziologie neu ab. Nicht länger sind die großen Ideologien und Weltanschauungen das Hauptthema. In den Vordergrund rückt vielmehr die mit dem interdisziplinären Instrumentarium von Philosophie, Anthropologie, Soziologie und Sprachwissenschaft zu Werke gehende Analyse der Alltagswelt und der Wahrnehmungsweisen des in ihr lebenden Jedermann. Welche Rolle spielen Gesellschaft und Persönlichkeitsentwicklung bei der 'Konstruktion' seiner 'Wirklichkeit'? Die Potenzen der Wissenssoziologie für die systematische Beschreibung der Conditio humana - der Strukturen von Erfahrung, Handlung, Kommunikation und Wissen in der Alltagswelt - werden erstmals freigelegt und genutzt."

ISBN 3-596-26623-8


Abraham H. Maslow: Motivation und Persönlichkeit

Umschlagtext: "Abraham H. Maslow gehört zusammen mit Carl R. Rogers und Erich Fromm zu den Begründern und wichtigsten Vertretern der Humanistischen Psychologie. Seine Motivationstheorie, die das menschliche Handeln aus gestuften Bedürfnissen heraus erklärt, geht von einem ganzheitlichen positiven Menschenbild aus. Der letzten Stufe liegt eine geistige Zelsetzung zugrunde, die erst die eigentliche befriedigende Selbstverwirklichung ermöglicht. Die Folgerung der Humanistischen Psychologie: das zynische und verzweifelte Menschenbild, die menschliche Natur sei letztlich nur ihren materialistischen Trieben ausgeliefert, kann so nicht aufrechterhalten werden."

Rowohlt, Reinbek bei Hamburg

ISBN 3-499-17395-6


Harlich H. Stavemann: Sokratische Gesprächsführung in Therapie und Beratung

Auszug aus dem Klappentext: "In Therapie und Beratung, Coaching und Seelsorge tauchen immer wieder Fragen mit lebensphilosophischem Inhalt auf: 'Darf ich das?' 'Soll ich das tun?' 'Was ist überhaupt...?'. Mit Hilfe der Sokratischen Gesprächsführung können solche grundsätzlichen Fragen leichter geklärt werden. Der Sokratische Dialog, eine ursprünglich philosophische Unterrichtsmethode, leitet zu eigenverantwortlichem Denken, zu Reflexion und Selbstbesinnung an."

ISBN 978-3-621-27598-9


Tomasello, Michael: Die kulturelle Entwicklung des menschlichen Denkens

Auszug aus dem Klappentext: "Affen und Menschen teilen noch heute 99 Prozent ihres genetischen Materials.Trotzdem ist es nur der Menschheit gelungen, kognitive Fähigkeiten auszubilden, die so komplexe Gebilde wie etwa sprachliche Kommunikation und soziale Organisationen, Hochleistungsindustrie und entsprechende Technologien hervorgebracht haben. Wie ist das möglich? Gestützt auf zahlreiche Experimente mit Primaten und Kleinkindern, entwickelt Tomasello ein Modell des menschlichen Denkens, das diese Phänomene erklären kann, indem er kulturelle Vermittlung als biologischen Mechanismus begreift. Die Ausführung dieser zentralen These wirft ein neues Licht auf zahlreiche Disziplinen der Geistes- und Naturwissenschaften und zeigt die Verbindung dieser sonst so strikt getrennten 'zwei Kulturen' im Licht der evolutionären Anthropologie auf."

ISBN 978-3518294277


Bachhofen, Andreas: Trauma und Beziehung

Auszug aus dem Klappentext: "Das Buch fordert dazu heraus, grundsätzlicher über 'Trauma' und 'Traumatherapie' nachzudenken, als das bisher geschehen ist. Was unterscheidet Schock und Trauma? Welche Rolle spielt die Patient-Therapeut-Beziehung in der Traumatherapie? Bachhofen entwickelt ein neues Konzept des intersubjektiven Behandlungsgeschehens und zeigt an ausführlichen Fallbeispielen, wie dieser Ansatz für die Arbeit mit traumatisierten Menschen fruchtbar gemacht werden kann."

ISBN 978-3608891300


Liedertext von "Könnten Bienen fliegen" von Max Goldt, Foyer des Arts

Könnten Bienen fliegen
herrschte Pracht in jedem Garten
doch die fahren Bahn und kriegen
Streit am Fahrscheinautomaten

Könnten Pferde galoppieren
gab es Sport und Spiel und Fete
doch sie räkeln sich im Rollstuhl
und rauchen Selbstgedrehte

Könnten Herzen schlagen
schlügen sie aus lauter Liebe
doch sie rascheln nur nervös
wie jugendliche Diebe

Könnten Menschen sprechen
zerspräng die Welt in tausend Stücke
Sie sprechen nicht. Und manche springen
still von einer S-Bahn-Brücke


<<< Home